WOC: 47 days to go

 

Die spezifischen Vorbereitungen für die Weltmeisterschaften in Italien sind ab heute so richtig eingeläutet worden. Heute früh wurden die Selektionen für die bevorstehenden Meisterschaften anfangs Juli bekannt und ich bin mit meinem Programm sehr glücklich. Ich werde an vier Rennen, dem Sprint, der Sprintstaffel, dem Lang und der Staffel an den Start gehen. Für mich bedeutet dies zwei neue Distanzen (Sprintstaffel und Lang) und darauf freue ich mich sehr!

Selektionen Swiss Orienteering

Damit ich an vier WM Starts stehen kann, musste ich zuerst an den Testläufen, die letzten Donnerstag und am Wochenende in Vicenza und Asiago, in sehr WM- relevantem Gelände statt fanden, gute Resultate zeigen.

 

Der Sprint in Vicenza gelang mir sehr gut. Ich versuchte den Ernstkampf WM Final zu simulieren. Vor dem Start war ich recht nervös. Ich startete aber ruhig und konzentriert ins Rennen und übernahm beim ersten Posten die Führung. Diese Führung gab ich bis ins Ziel nicht mehr ab und konnte mit 12 Sekunden Vorsprung auf Rahel den Sprintselektionslauf gewinnen. Allgemein war der Sprint sehr physisch, wobei einige schwierige Routenwahlenentscheide gefasst werden mussten. Ich entschied mehrheitlich richtig und konnte von meiner guten Form profitieren.

 

Am Mitteldistanztestlauf gelang mir im technisch abwechslungsreichen Gelände ein sehr guter Lauf. Ich kam mit dem sehr steilen und zum teil diffusen Gelände mit feinen Höhenkurvenformen gut zu recht und wurde Zweite, mit 1.20 Min. Rückstand auf Tove Alexandersson (die Schweden hatten gleichzeitig wie wir auch Testläufe).

Rangliste Mittel

 

Die Langdistanz wurde in voralpinem Gelände, auf 1350m.u.M. ausgetragen. Da noch Schnee lag, wurde die Schlussschlaufe technisch, physisch und kraftmässig eine grosse Herausforderung. Ich startete gut ins Rennen und konnte zwischen dem vierten und fünften Posten auf die drei Minuten vor mir gestartete Bettina Aebi auflaufen. Von dort weg lief ich nicht mehr sehr fokussiert und vom Gefühl her sehr inkonsequent. Mir unterliefen immer wieder kleinere Fehler und das Tempo hoch zu halten war schwierig. Trotzdem konnte ich den Testlauf erneut gewinnen und war Gesamtzweite, allerdings mit einem grossen Rückstand von 6.30 Min. auf Tove.

Rangliste Lang

 

Ich werde nun die Testläufe noch genauer auswerten, damit ich meinen genauen Fahrplan bis zur WM noch einmal verfeinern kann. Ich konnte dieses Wochenende schon viele Ziele gut umsetzen und stehe dort, wo ich im Moment sein will. Mit dem Trainingslager, welches Morgen in Asiago startet, habe ich die Chance direkt mit dem Feinschliff zu beginnen und die für mich so wichtige Vertrautheit im Trentino - Gelände zu gewinnen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0