Schlag auf Schlag! - Staffelgold an den World Games

Foto: Daniel und Fabian
Foto: Daniel und Fabian

An den World Games, den Spielen für nicht olympische Sportarten,

in Cali (Kolumbien) teilzunehmen, war ein super Erlebnis. Das kolumbianische Volk ist äusserst sportbegeistert und die Stimmung in der Stadt und an den Wettkampforten war genial. Die Stadt Cali ist eine sehr „schnelle“ Stadt (vor allem wenn es ums Taxifahren geht) mit sehr vielen Menschen. Die Aussicht vom nahe gelegenen Hügel gab einen Eindruck der immensen Grösse der drittgrössten Stadt Kolumbiens.

Die World Games waren aus meiner Sicht top organisiert und das Kennenlernen anderer Sportarten und das Anfeuern anderer SportlerInnen war toll. Mich faszinierte zudem das grosse Aufgebot der Polizei, mit welchem wir jeweils an die Wettkämpfe reisten sowie die unzähligen Polizisten, die im Wettkampfgelände stationiert waren.  

 

Nach kurzer Angewöhnungszeit in der Wärme und im Rummel der Grossstadt Cali starteten wir als erstes über die Sprintdistanz. Im kleinen Park mit angrenzendem Wohngebiet waren die technischen Anforderungen nicht sehr hoch, dafür waren vor allem hoher Speed und keine Fehler gefragt. Leider hatte ich starke Bauchbeschwerden/Seitenstechen und verlor so nach einem schnellen Start massiv Zeit. Mit ca. 15 Sekunden Rückstand auf die Silbermedaille wurde ich dann sechste.

 

Bei der Mitteldistanz hiess es flexibel bleiben. Da wir keinen Musterlauf hatten gab es einen Start ins Ungewisse. Neben den heissen Temperaturen lag die Schwierigkeit darin, nicht im Dschungel und in den Dornen hängen zu bleiben. Genau das wurde mir dann auf der Schlussschlaufe zum Verhängnis, als ich etwas zu optimistisch durch den Dschungel querlaufen wollte. Ich verlor viel Zeit und belegte mit knapp 2 Minuten Rückstand den guten 5. Rang.

 

Die Mixed –Staffel fand im gleichen Gelände statt. Nachdem Daniel Hubmann souverän die Startstrecke mit den längeren Gabelungen lief, kam Sara Lüscher als erste von der zweiten Strecke zur Übergabe. Matthias Kyburz lief ein gutes Rennen und übergab mit etwas weniger als zwei Minuten Vorsprung an mich. Nachdem ich am Vortag noch etwas zu viel quer gelaufen bin, zahlte sich meine Taktik des Umlaufens aus. Ich lief ein sehr gutes und schnelles Rennen und konnte den Vorsprung auf 4.20 ausdehnen. Zusammen mit dem Team konnte ich den Zieleinlauf so richtig geniessen.

 

In Cali gelang es mir über alle Wettkämpfe gesehen gut, mit einer gewissen Flexibilität an den Start zu gehen. Die World Games waren  ein tolles Erlebnis und Cali war ein toller Austragungsort. Die vielen schönen Erlebnisse werden mir noch lange in Erinnerung bleiben.

  

Für alle die noch auf einen WM Bericht warten… Ich hatte mir etwas Zeit genommen die WM gut auszuwerten und werde diesen in den nächsten Tagen noch nachliefern. Merci für eure Geduld.

 

Gestern wurde mit dem Sprint in Bremgarten AG der Swiss Orienteering Elite League Cup eröffnet. Mit einem schnellen Start lag ich bei Posten 11 in Führung, bevor ich (noch im Waldteil) einen grossen Fehler machte. Zwar war ich physisch am Schluss etwas müde, konnte aber eine sehr gute Schlussphase im Stadtteil absolvieren und Rang 2 belegen. Die 30 Sekunden Rückstand sehen zwar nach sehr viel aus… Ich bin aber mit 20 Posten der 21 sehr zufrieden und arbeite weiter daran, stabile Läufe zu absolvieren.

 

Resultate und GPS

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Thomas Gisi (Mittwoch, 14 August 2013 23:20)

    Liebe Judith
    Herzliche Gratulation zu den tollen Leistungen!
    Ich freue mich sehr, dass deine Anstrengungen mit Erfolgen in Kolumbien belohnt wurden. In deinem Bericht lese ich Zuversicht, Freude und auch viel Energie für weitere Taten.
    Weiter so ...

  • #2

    Mirella (Samstag, 17 August 2013 15:46)

    ...bi eifach nur mega stolz uf di !!! ...