Positives Feedback

 Bild: Sascha Ryhner

Am vergangenen Wochenende fanden die ersten Selektionsläufe der Saison in Weinfelden statt. Nach dem meine Vorbereitungen für die Saison nicht nach Wunsch verlaufen sind, war ich im Vorfeld deutlich angespannter als mir lieb war. Da die Wettkämpfe in Weinfelden stattfanden, konnte ich mich auf ein tolles Weekend bei meinem Onkel und seiner Frau freuen. Das gemütliche Beisammensein und die intensiven Gespräche brachten mich auf andere Gedanken.

 

Am Samstag starteten wir über die Mitteldistanz im Ottoberg. Neben einem extrem hohen Tempo war präzises OL Laufen gefragt. Ich wollte meinen „JOB“ machen und das gelang mir von Anfang an gut. Ich konnte meine Anspannung vor dem Start ablegen und lief mit viel Freude ein gutes Rennen. Vor allem mit meiner Schlussphase war ich sehr zufrieden. Nach dem ich im Mittelteil physisch extrem kämpfen musste, konnte ich am Schluss die Konzentration noch einmal erhöhen und das Tempo steigern. Mit etwas mehr als zwei Minuten Rückstand wurde ich zeitgleich mit Rahel Friederich 16 Sekunden hinter Ines Brodmann zufriedene Dritte.

 

Rangliste

 

Am Sonntag starteten wir aus einem zentral gelegenen Parkhaus mitten ins Herz von Weinfelden. Mir gelang erneut ein konstantes Rennen, wobei ich zum vierten Posten und zum 13 Posten jeweils 12 Sekunden durch eine schlechte Route verloren habe. Der Sprint hatte es in sich. In der Altstadt warteten knifflige Routenwahlen auf uns und es war genaues Kartenlesen gefragt. Physisch war mein Rennen ein grosser Kampf. Umso mehr bin ich stolz und happy, dass ich in einem so knappen Rennen erneut den dritten Rang erreichte. Mit 15 Sekunden Rückstand auf Simone Niggli und 7 Sekunden auf Sara Lüscher lief ich über meinen Erwartungen.

 

Rangliste

 

Ich bin auf dem richtigen Weg und werde diesen weiter verfolgen mit dem nächsten Zwischenziel, der Nordic Tour. Dabei muss ich lernen, meinem Körper etwas mehr Ruhe zu gönnen.

 

Selektionen NORT

 

In den nächsten zwei Wochen geniesse ich den Frühling in der Schweiz, bevor ich für die 10mila, die Silva League und das Trainingslager mit der Nati nach Schweden und Finnland reise.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0