25Manna to go!

Nach der Nordic Tour nutze ich die Chance einige Tage in Vuokatti (wo die WM nächstes Jahr ist) zu bleiben, um möglichst viele Trainingsstunden im finnischen Gelände zu sammeln. Ich merkte, dass mir das Mittelgelände immer sympathischer wird und ich besser damit klar komme. Das Langdistanzgelände hingegen finde ich einen Augenschmaus und dort geht es mir längerfristig vor allem ums justieren der kleinsten Unsicherheiten und Umwegen. Neben vielen qualitativen OL Trainings blieb aber auch Zeit für ein Bowling- Abend mit der dänischen OL- Nati, einer Grillparty am See, Pilze sammeln und viele Saunagänge.

 

Zum Saisonabschluss stand der Abschluss des Echt Bio Cups auf der Selamatt an. Nachdem ich eine Woche eine starke Erkältung mit mir trug und nur ein Training absolvieren konnte, hatte ich nicht viel zu erwarten. Im dichten Nebel kam ich aber technisch gut zurecht. Ich war mit meinem Lauf im Grossen zufrieden und musste im Ziel die schlechte physische Verfassung akzeptieren. An diesem Tag ging es einfach nicht schneller. Etwas überraschend erreichte ich bei diesem letzten Wertungslauf den zweiten Rang hinter Sara Lüscher und vor Simone Niggli. Mit zwei dritten Rängen und zwei zweiten Rängen übers ganze Jahr konnte ich meinen zweiten Rang vom letzten Jahr egalisieren.

Naja… obwohl ich eigentlich schon länger genug habe vom OL trat ich am Dienstag erneut die Reise nach Schweden an. Anstatt in der Schweiz am Engadiner OL- Weekend teilzunehmen entschied ich mich für die 25Manna. Ein Wettkampf mit 25 Läufern in einem Team von jung bis alt. Ich bekam die zweitletzte (24. Strecke) zugeteilt. Wäre es ein Einzellauf hätte ich wohl mühe mich zu motivieren. Fürs Weekend und meine Aufgabe auf der zweitletzten Strecke freue ich mich aber sehr!! …. Nicht zuletzt darum, weil am Montag meine zweiwöchige Trainingspause startet.

 

Jetzt geniesse ich noch einige Tage Göteborg mit nassen OL Trainings, Stadtbummel und viel Gastfreundschaft von Anna Forsberg.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0