Weltmeisterin in der Staffel

Eine sehr intensive, emotionale und spannende Woche ging am Samstag mit einem tollen Staffelrennen zu Ende.Den Zieleinlauf zusammen mit Ines Brodmann und Simone Niggli zu geniessen war die Krönung einer tollen Heim- WM.

photo & copyright by remy steinegger
photo & copyright by remy steinegger
photo & copyright by remy steinegger
photo & copyright by remy steinegger

Nachdem ich im Sprint (16.Rang) und in der Mitteldistanz (20. Rang) nicht die erhoften Leisungen erreichen konnte, zitterte ich um meine Staffelselektion. Hinter Simone Niggli hat sich in den letzten Jahren ein kompaktes Damenteam entwickelt. Alle Teammitglieder haben ihr Potential schon gezeigt und sich international in den ersten sechs Rängen platziert.

Nachdem der Entscheid feststand freute ich mich auf die Herausforderung und das Vertrauen der Damentrainerin Maja Kunz. Ich fühlte mich physisch und mental bereit.

 

Der Staffeltag wird mir immer in Erinnerung bleiben. Am Morgen noch extrem nervös, konnte ich mich kurz vor dem Start auf mein Konzept konzentrieren und die Nervosität legte sich. Ich startete mit einer super Vorlage von Ines als Zweite auf die mittlere Strecke. Nach dem Fehler zum ersten und zum vierten Posten lief ich ein sehr gutes Rennen und konnte gegen Schluss sogar wieder Zeit gut machen auf das führende schwedische Team. Simone lief unangefochten dem Sieg entgegen. Wir durften den Zieleinlauf mit grossem Vorsprung richtig zelebrieren.

photo & copyright by remy steinegger
photo & copyright by remy steinegger
Flying Swiss Girls- Ein Team für die Zukunft
F: Fanklub mit tollen Shirts vor Ort, ihr seid genial! Merci für die Unterstützung
L: Laute Unterstützung bekam ich von meinen treuen Fans Manu, Xandi, Tinu, Lük und Meli
Y: Yesss, we did it flying swiss Girls!
I: Intervalle 4 Tage vor der WM mit den StützBe Jungs verhalfen garantiert zu einer super Form
N: Nummern sind nicht meine Stärke… lief am Mittel von 12 direkt zu 14 und verlor so 5 Minuten
G: Merci G, dass du immer für mich da bist wenn ich dich brauche.
   
S: Spaghetti gab es im Hotel zu jeder Uhrzeit, selber blieb ich bei meinem Zmorge.
W: Weltcup Nummer 8 nach dieser WM
I: Ideal vorbereitet durch unzählige OL Trainings mit dem NLZ und dem Kader
S: www. sf. tv - berichtete live vom Sprint und der Staffel.
S: Schnell kurvten wir mit den Flyer vom Hotel ins Ziel der Langdistanz. Das fägt
   
G: Merci für die vielen Gratulationen per Mail, SMS, Homepage usw.
I: Intensive Staffelarbeit und Sparingtrainings haben uns so weit gebracht!
R: Routenwahlen und versteckte Treppen wurden mir beim Sprint zum Verhängnis
L: Lausanne kenne ich nun nicht nur als Stadt in der Romandie..
S: Die Stimmung im Team war super! Merci a tous!.
photo & copyright by remy steinegger
photo & copyright by remy steinegger

Gestern hat bei mir wieder der Arbeitsalltag begonnen und ich hatte meinen ersten Arbeitstag in Riggisberg. Ich gönne mir trainingsmässig einige ruhigere Tage, bevor ich mich für die Herbstsaison und den Weltcupfinal vorbereite.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0