Sonne und 20°C im Trainingslager in Gran Canaria

Cruz Grande
Cruz Grande

UiUiui… War das ein Kampf heute Morgen aufs Rennvelo zu steigen. Meine Beine fühlten sich schwer an und wollten einfach keine kraftvollen Umdrehungen machen. Die ersten vier Tage hier in Gran Canaria waren gefüllt mit harten Trainings und vielen Höhenmetern. Geplant war eine 80km Runde mit Gabriel. Zuerst 20km flach am Meer entlang Richtung Las Palmas, dann 20km hinauf in die Berge nach Santa Lucia und San Bartolomé und abschliessend 20km runter nach Maspalomas. Die Strassen hier in Gran Canaria sind im allgemeinen super, doch der Aufstieg nach Santa Lucia war alles andere als angenehm zum fahren, der Belag war sehr grob und hatte viele Löcher. Eine zusätzliche Strapaze für meine Beine. Das heutige Training war vor allem ein Training für den Kopf. Es war von Beginn weg hart und blieb es auch. Normalerweise kann ich ein solches Training gut durchziehen, doch wenn es 3.40h dauert braucht es nochmals mehr Überwindung.

 

Geschafft ist geschafft! Unten angekommen war ich auch extrem geschafft und gönnte mir einen langen Nachmittagsschlaf vor dem abendlichen Jogging.

Stauseerunde mit Caroline und Ines
Stauseerunde mit Caroline und Ines

Wieso ich eigentlich diesen Muskelkater habe? Meine ersten Lauftrainings und vor allem die langen Rennvelotraininings machten sich bemerkbar.

 

Seit November konnte ich kein regelmässiges Lauftraining mehr absolvieren. Mit dem Ziel, in Gran Canaria wieder einsteigen zu können fuhr ich am 18.1.2012 in den Süden. Beim ersten Training erlebte ich einen herben Rückschlag. Nach 45 Minuten musste ich abbrechen und zum Hotel Maspalomas Lago zurück spazieren. Somit war für mich klar, dass ich mich mit wenig laufen zufrieden geben muss. Jeden Tag 30 Minuten zeigte sich als gute Lösung. Ich kann also nicht wie geplant den Schwerpunkt auf das Laufen setzten. Das Training hier in Gran Canaria läuft aber trotzdem gut und das Rennvelofahren macht mir irgendwie auch recht Spass.

Gestern machte ich mein erstes schnelles Laufttraining seit zwei Monaten. Nach einem kurzen Einlaufen (10min) warteten 3x (4x90“) auf Caroline Cejka, Anina Hirzel und mich. Das Training ging gut und ich konnte alle Belastungen in einem Schnitt von 3.30km/h machen. Es war eine grosse Erlösung, dass ich dieses schnelle Training ohne Schmerzen absolvieren konnte. Mit dem Sprung- und Krafttraining am Nachmittag konnte ich einen zusätzlichen Trainingsreiz setzen.

Bergauf in den Dünen
Bergauf in den Dünen

 

 

Es geht bergauf und ich kann das Lauftraining stetig steigern. Hier auf Gran Canaria ist jetzt Halbzeit und ich hoffe noch einige schöne und positive Trainingskilometer zu Fuss und auf dem Velo zu machen.

Weitere Eindrücke aus unserem Trainingslager findet ihr unter Photos.

 

 


Kommentar schreiben

Kommentare: 0